Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Die selten gehörten Drei Konzertarien von Aram Chatschaturjan auf CD erschienen

Die deutsche Erstaufführung der Drei Konzertarien von Aram Chatschaturjan am 17. Mai 2015 in Chemnitz mit der Sopranistin Julia Bauer und der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz unter Leitung von Frank Beermann war ein besonderes Konzertereignis des vergangenen Jahres. Nun sind die Drei Konzertarien mit diesen Interpreten zusammen mit der Sinfonie Nr. 2 von Chatschaturjan bei cpo auf CD erschienen (cpo 777 972-2). 

Die Drei Konzertarien stammen aus dem Jahr 1946, sind Chatschaturjans Ehefrau Nina Vladimirovna Makarova gewidmet und wurden 1967 uraufgeführt. Die erste Arie „Wenn ich deine rote Korallenperle wäre“ ist eine kraftvolle, hochpoetische Liebeserklärung, die sich eines Naturbildes bedient. Der Liebende verwandelt sich in Gedanken in eine Korallenperle, dann in einen Schal, der sich an den Nacken der Geliebten schmiegt und schließlich in ein tiefes Tal eines Gebirges. Die zweite Arie „Achtamar“ ist eine tragische Legende von einer Insel, zu der sich ein Jüngling immer wieder schwimmend aufmacht und wo er von der schönen Tamar erwartet wird.  Den Weg dorthin leitet ihm ein Leuchtturm, dessen Licht aber vom bösen Rivalen ausgelöscht wird. Im dritten Lied „O fliegt nicht fort, ihr Lieder!“ wird die Musik selbst zum Thema. Die gesungenen Lieder, flüchtig und vergänglich, bleiben aber schließlich doch in der Erinnerung haften.

1. Wenn ich deine rote Korallenperle wäre - Poem

Wenn ich deine rote Korallenperle wäre,
würde ich Tag und Nacht dich küssen
und würde für dich zu geschmolzenem Schnee.

Ach! Wenn ich dein Schal wäre und dein Schleier,
würde ich jeden Tag dich küssen:
Wäre ich doch die Emaille auf deiner Perlenkette.

Ach! Wenn ich eine Tar wäre,
würde ich bewusst beginnen zu klingen.
Eine Hymne würde ich für dich erklingen lassen
und würde für meine Liebste zu einem tiefen Tal.
Ach! Ach! Ach! Für meine Liebste würde ich zu einem tiefen Tal.

(Deutsche Übersetzung: Hans-Ulrich Duffek)

 

» Zeige alle News