Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Schachtners „sehn-sucht“ für Klavier vor deutscher Erstaufführung

Schachtner_sehn-sucht_DEA

Für den 650. Geburtstag der Universität Wien schrieb der Münchner Komponist Johannes X. Schachtner 2015 sein Klavierstück „sehn-sucht“. Die Uraufführung fand am 4. November 2015 im Alten Konzertsaal der Universität Wien durch die Pianistin Mirjam Kraupe statt.

Anlässlich des 70. Gründungstags des Verband ‚Tonkünstler München e.V.‘ wird Eva Schieferstein nun Schachtners „sehn-sucht“ in München am 18. März 2016 zur deutschen Erstaufführung bringen.

Johannes X. Schachtner kommentiert sein Werk „sehn-sucht“ wie folgt:
„Der deutsche Begriff ‚Sehn-sucht‘ transportiert mit seinen zwei Wortbestandteilen eine besondere Botschaft — etwa im Gegensatz zum entsprechenden angelsächsischen oder romanischen Wort. Noch im Grimm‘schen Wörterbuch ist sogar von einer Krankheit die Rede. Diese dem Wort immanente Intensität fasziniert mich schon lange.
Die anfänglichen abfallenden Terzen von Brahms op. 119 Nr. 1 erlebe ich als eine musikalische Umsetzung dieses tief romantischen Gefühls. Mein Klavierwerk ‚sehn-sucht‘ benutzt nun diesen Tonvorrat als Klangraum, in dem das Klavier diesem Gefühl, diesem rastlosen Drängen nachspürt: auf der Suche nach der ‚Bündelung der Sehnsuchtsenergie‘, nach einer ‚Schwebe-Religion‘, wie sie schon Clemens Brentano erträumte.“

18. März 2016
München
Schwere Reiter, 18:30 Uhr
Deutsche Erstaufführung: Johannes X. Schachtner,
„sehn-sucht“ für Klavier
Eva Schieferstein (Klavier)

Fotorechte: Margret Hoppe

 

» Zeige alle News