Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Österreichische Erstaufführung: „Brücken“ von Gerald Resch in Wien

Resch_Brücken_ÖEA

Am 12. November 2015 wird der Cellist Wolfgang Panhofer eine Auswahl der mit „Brücken“ betitelten Interventionen zu Johann Sebastian Bachs 6 Solosuiten für Violoncello in der Wiener Ruprechtskirche zur österreichischen Erstaufführung bringen. Der österreichische Komponist Gerald Resch hat sein Werk Arne-Christian Pelz gewidmet.

Arne-Christian Pelz, Solocellist der Hamburger Symphoniker, brachte diese Zwischenspiele in zwei Konzerten 2014 (29. November und 19. Dezember) im Wälderhaus Wilhelmsburg in Hamburg zu Uraufführung. Der Kompositionsauftrag stammt von den Hamburger Symphonikern. 

Veranstalter des Konzerts „CELLO RECITAL“ am 12. November 2015 ist die Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik (ÖGZM).

Gerald Resch kommentiert sein Werk wie folgt:
„Im Auftrag der Hamburger Symphoniker habe ich für ihren Solo-Cellisten Arne-Christian Pelz zu den 6 Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach Zwischenspiele geschrieben. Die Brücken sollen einerseits von der einen Suite zur nächsten führen, andererseits aber nicht mit Bachs Musik in Konkurrenz zu treten versuchen (...).“

12. November 2015
Wien
Ruprechtskirche, 19:30 Uhr
Österreichische Erstaufführung: Gerald Resch,
„Brücken“ für Violoncello solo (Auswahl)
Wolfgang Panhofer (Violoncello)

 

» Zeige alle News